Pressemitteilungen

Bei Kali-Genehmigung wird auf Kosten der Allgemeinheit durchgezockt

Die Kaliproduktion im Werk Siegfried in Giesen darf laut Landesbergbau-Behörde wieder aufgenommen werden. “Ich bin enttäuscht, dass die Planfeststellung beschlossen wurde, obwohl es eine ganze Reihe von ungeklärten Fragen gibt”, sagt Ottmar von Holtz. Wichtige Aspekte des Umweltschutzes würden beiseitegeschoben.

mehr lesen

Spirale der Gewalt in Simbabwe durchbrechen

Simbabwes Präsident Mnangagwa muss endlich in einen ernsthaften Dialog mit allen politischen Kräften treten und alte Strukturen aufbrechen. Auch die Gräueltaten aus den 80er-Jahren müssen aufgearbeitet werden.

mehr lesen

Delegation des Unterausschusses Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln reist nach Kamerun

Vom 1. bis 6. Dezember 2018 reist eine Delegation des Unterausschusses Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln des Auswärtigen Ausschusses nach Kamerun, um sich vor Ort über mögliche Wege aus der komplexen Konfliktlage des Landes zu informieren und zu erfahren, wie ein Friedensprozess von internationaler Seite unterstützt werden könnte.

mehr lesen

Mehr Forschung für Frieden und Entwicklung

Anlässlich des morgigen Welttags der Wissenschaft für Frieden und Entwicklung fordert Ottmar von Holtz, Sprecher für zivile Krisenprävention, eine bessere Ausstattung wissenschaftlicher Friedens- und Konfliktforschung.

mehr lesen

Weltfriedenstag: Deutschland muss Rolle als Friedensmacht ausfüllen

Deutschland sollte endlich seine selbst zugeschriebene Rolle als Friedensmacht glaubwürdig ausfüllen. Dem künftigen Mitglied des UN-Sicherheitsrats steht es deshalb nicht gut zu Gesicht, dass das Budget für Zivile Krisenprävention in den laufenden Haushaltsverhandlungen sogar gekürzt wird.

mehr lesen