Ottmar von Holtz MdL

stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Sprecher für Hochschule, Erwachsenenbildung, Petitionsrecht

Rede Ottmar von Holtz: Antrag (SPD/GRÜNE) zu MINT-Fächern in Niedersachsen

- Es gilt das gesprochene Wort -

Anrede,

vor 7 Wochen hat die Landesregierung ihren MINT-Bildungsbericht vorgelegt.

Der Bericht zeigt: sowohl in den niedersächsischen Schulen wie auch an den Hochschulen gibt es ein Vielzahl von Maßnahmen, in denen die MINT-Fächer im Fokus stehen; Maßnahmen, mit denen junge Menschen dafür gewonnen werden sollen, sich für einen akademischen Weg im Bereich der MINT-Studiengänge zu entscheiden.

Doch es wird auch Handlungsbedarf aufgezeigt, beispielsweise bei den Themen „Abbrecherquoten“ und „Wissensstand der Studienanfängerinnen und –anfänger“.

Also vieles ist im grünen Bereich, aber und doch können wir noch vieles verbessern. Junge Menschen sind kleine Entdeckerseelen. Deren Neugier müssen wir erhalten und fördern. Es geht um Angebote für Schülerinnen und Schüler im Übergang von der Schule in ins Studium. Besonders Mädchen müssen wir für MINT-Berufe begeistern.

Die Zahl der Stunden für MINT-Fächer müssen wir in der Stundentafel gar nicht erhöhen, wie Sie das in Ihrem Änderungsantrag fordern, liebe Kolleginnen und Kollegen der CDU. Das würde im Übrigen zu Lasten anderer Fächer gehen, die uns genauso wichtig sind – wie Musik, oder Sport – das sind nämlich schnell die ersten Streichkandidaten, und ich bin mir sehr sicher, lieber Herr Hillmer, dass auch Sie dagegen wären, dort zu streichen!

Was wir tatsächlich tun können, ist, die Schulen zu ermutigen, die neuen Möglichkeiten der Schwerpunktsetzung zu nutzen. Dass dies geht, zeigen die Zahlen, die das Kultusministerium im Zuge der Ausschussberatungen vorgelegt hat.

MINT-Fächer sind durchaus interessant für Studienanfängerinnen und -anfänger, daran mangelt es nicht. Das Problem sind die Abbrecherquoten. Wir brauchen noch stärker als bisher eine fachspezifische Hochschuldidaktik für die MINT-Fächer, etwas, was wir mit dem Antrag einfordern. Auch Propädeutika, Einführungs- und Begleitkurse für Studienanfänger, Patenschaftsprogramme, ein Mentoring und eine individuelle Studienbegleitung können helfen.

Meine Damen und Herren,

dem geeinten Änderungsvorschlag der Fraktionen von SPD, Grünen und FDP ist viel Fleißarbeit in den Reihen der FDP-Fraktion vorausgegangen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bedanken.

Uns liegt ein guter Antrag zum Thema vor. Es geht nicht darum, Fächer und Studienrichtungen untereinander auszuspielen, zB die Geisteswissenschaften. Die Herausforderung liegt darin, alle zu stärken. Wie das im MINT-Bereich aussehen kann, das sagt unser Antrag. Ich freue mich, dass wir ihn nun mit großer Mehrheit werden beschließen können.

Aktionen & Kampagnen