Ottmar von Holtz MdL

stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Sprecher für Hochschule, Erwachsenenbildung, Petitionsrecht

Ottmar von Holtz ist Abgeordneter im Niedersächsischen Landtag und dort Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Kultur sowie im Petitionsausschuss. Zudem ist er im Landtag stellvertretendes Mitglied der Kommission zu Fragen der Migration und Teilhabe und auf kommunaler Ebene als Kreistagsabgeordneter im Landkreis Hildesheim aktiv.

Vier Jahre Grüne Hochschul- und Wissenschaftspolitik hat Akzente gesetzt

Grüne Politik für Forschung und Lehre in Niedersachsen heißt: wir haben die Beteiligungsrechte an den Hochschulen gestärkt, wir haben Transparenz in der Forschung hergestellt, wir haben auf Forschung für Nachhaltigkeit gesetzt, wir haben uns um die Geflüchteten gekümmert.
Grüne Erfolge in Hochschul- und Wissenschaftspolitik
.

Ottmar von Holtz kandidiert für den Bundestag

Mit 61% der Stimmen haben die Delegierten der Niedersächsischen Grünen Ottmar von Holtz auf den sechsten Platz der Landesliste für die Bundestagswahl am 24. September 2017 gewählt. Bereits im November wählten ihn die Mitglieder der Hildesheimer Grünen zum Kandidaten in Hildesheim.

Mehr zu von Holtz' Kandidatur


  • 20.000 Menschen umzingeln AKW Grohnde

    Ca. 20.000 Menschen haben am Ostermontag am AKW Grohnde der Atomkraft die rote Karte gezeigt. Hildesheimer Atomkraftgegner waren dabei. Statt sich wie in den vergangenen Montagen zur Mahnwache am Huckup zu sammeln, ging es mit einem von den Grünen gestellten Bus, per Bahn oder mit dem Fahrrad zum AKW Grohnde. Aus allen Landesteilen waren die Menschen angereist. Auch wieder mit dabei: Trecker gegen Atomkraft aus dem Wendland und aus anderen Gegenden Niedersachsens.

  • Atomkraftwerke zum Naschen

    Aus Sicht der Grünen könnte man sagen, dass Ottmar von Holtz bis Sonnabend so etwas wie die sprichwörtliche Leiche im Keller hatte. Denn das Vorstandsmitglied des Kreisverbands der Grünen ist zwar Anhänger grüner Ideologien. In Sachen Strom nutzte er dennoch bisher die Angebote des lokalen Energie-Anbieters. “Ich bin schon immer markentreu gewesen, auch in anderer Hinsicht”, räumte er am Sonnabend ein. Doch zumindest in Sachen Strom hat von Holtz diese Markentreue unterbrochen. Er ist jetzt Kunde von “Naturstrom”, einem Anbieter, der damit wirbt, seinen Strommix ausschließlich aus Wasser-, Wind- und Sonnenkraft zu gewinnen. (Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

  • Mehr als 200 HildesheimerInnen bei Protesten im Wendland gegen die Atomkraft

    Mit 5 Bussen und einer Busverstärkung aus Hohenhameln haben Hildesheimer Grüne, der BUND und Asta der Uni und der Fachhochschule die Proteste gegen die Atom- mülltransporte und gegen die Atomkraft unterstützt. So konnten weit mehr als 200 HildesheimerInnen nach Danneberg fahren. Der Kreisvorstand bedankt sich bei allen, die mitgefahren sind. Es war wieder einmal eine eindrucksvolle Bestätigung: "Wir machen so lange weiter, bis Ihr die scheiß Atomkraftwerke abschaltet!" – um die Worte eine der Rednerinnen in Dannenberg zu zitieren.

  • Wahl zum Kreisvorstand

    Turnusgemäß haben die Mitglieder der Hildesheimer GRÜNEN in den vergangenen Wochen den Vorstand des Kreisverbandes und des Ortsverbandes Hildesheim (Stadt) bestimmt. Im Kreisvorstand wurde Ottmar von Holtz als Kreiskassierer gewählt.

  • Hildesheim war dabei: 100.000 Menschen demonstrieren gegen die schwarz-gelbe Energiepolitik

    "Atomkraft: Schluss jetzt!" – Unter diesem Motto haben am Samstag Berlin 100.000 Menschen gegen die unverantwortliche Atompolitik der schwarz-gelben Bundesregierung demonstriert. Mit einer Menschenkette umstellten sie das Regierungsviertel und zeigten so ihre Wut über längere Laufzeiten für Atomkraftwerke, über weiter wachsende strahlende Müllberge und über die faulen Deals mit der Atomlobby.

  • Rechtsextremismus

    Brandstifter Sarrazin ist in Hildesheim nicht willkommen

    Die Grünen Hildesheim fordern die Buchhandlung Decius auf, Thilo Sarrazin ausladen. „Sarrazin hat mit seinen jüngsten Äußerungen endgültig bewiesen, dass seine Ansichten rassistisch begründet sind,“ erklärte Kreisvorstand Hahle Badrnejad-Hahn heute in Hildesheim. Decius erhebe den Anspruch, die erste Adresse für Literatur in der Stadt zu sein. Damit gehe auch eine Verantwortung für das Ansehen Hildesheims einher.

  • Hildesheimer GRÜNE feiern 30-jähriges Bestehen

    Bad Salzdetfurth. Mit einem rockigen und Kinder-fröhlichen Nachmittag haben wir im Kurpark Bad Salzdetfurth unser 30-jähriges Bestehen gefeiert. Zahlreiche ortsansässige Gäste konnten wir begrüßen. Zahlreiche GRÜNE Mitglieder haben geholfen, um den Nachmittag bei schönstem Wetter als tolle Feier zu verbringen. Die Rock- und Coverband Dezibel aus Diekholzen heizte mächtig ein. Dazwischen gab es tolle Showeinlagen des Kinderzirkus Paletti.

  • Rechtsextremismus

    Erklärung der Hildesheimer GRÜNEN zu den Auslassungen von OB Machens zur Nazidemo

    Orts- und Kreisverband der Hildesheimer Grünen stellen sich ausdrücklich hinter die Grüne Bundestagsabgeordnete Brigitte Pothmer in ihrer Kritik der Stadtverwaltung und des Oberbürgermeisters im Zusammenhang mit dem Aufmarsch der Rechten in Hildesheim am 5. Juni. “Oberbürgermeister Machens lässt jegliche Sensibilität im Umgang mit den extremen Rechten vermissen”, sagt Ortsverbandsvorstandsmitglied Ottmar von Holtz in einer Erklärung der Grünen.

  • Hildesheim war bei der Menschenkette dabei

    Mehr als 100 Atomkraftgegner und –gegnerinnen aus Hildesheim haben sich zum 24. Jahrestag der Tschernobyl- katastrophe in die Menschenkette in Norddeutschland eingereiht, um eindrucksvoll gegen den Ausstieg aus dem Ausstieg aus der Kernkraft zu demonstrieren. Mit 120.000 Teilnehmern war dies die größte Menschenkette in Deutschland seit 1983, als man zwischen Stuttgart und Neu-Ulm gegen die Nachrüstung in den Nato-Mitgliedsstaaten protestiert hatte.

  • Bundestagswahl 2009: 10,5% für die GRÜNEN im Wahlkreis Hildesheim

    Mit 10,5% der Stimmenanteile konnten die Hildesheimer GRÜNEN ihr bisher bestes Ergebnis bei einer Bundestags- wahl einfahren. Mit einem engagierten und farbenfrohen Wahlkampf konnten wir 12.684 WählerInnen davon überzeugen, dass GRÜNE Konzepte die besseren Konzepte sind. Unsere Direktkandidatin Brigitte Pothmer hat mit einem Stimmenanteil von 9,0% fast 15.000 Erststimmen auf sich vereinigen können. In der Stadt Hildesheim sind die GRÜNEN mit 14,0% drittstärkste Kraft geworden.

Pressemitteilungen zum Thema Wissenschaft & Kultur

  • Sondervermögen für Hochschulen

    Ottmar von Holtz: Wir packen den Investitionsstau an

    „Wir begrüßen den Gesetzesentwurf der Landesregierung sehr. Der Investitionsstau der Hochschulen hat mittlerweile exorbitante Höhen erreicht. Wir krempeln die Ärmel hoch und packen das Problem an."

  • Koordinierungsstelle für Niederdeutsch

    Volker Bajus: Länderübergreifende Plattdeutschförderung sinnvoll

    „Die plattdeutsche Sprache ist ein Herzstück kultureller Identität in Norddeutschland. Wir begrüßen daher ausdrücklich, dass unsere Ministerin gemeinsam mit den vier Bundesländern bei der Förderung weiter an einem Strang ziehen will."

  • Rot-Grün stärkt kleine Kulturträger

    Volker Bajus: Investitionsprogramm hilft Kulturschaffenden konkret

    "Gerade kleine Kultureinrichtungen haben es häufig schwer, Investitionen zu stemmen. Da auf kommunaler Ebene die Mittel meist eng begrenzt sind, setzt das Förderprogramm genau hier an. Denn gerade die vielen kleinen Initiativen und Träger sorgen für eine gute Versorgung mit bunten und vielfältigen Angeboten. Genau das braucht das Flächenland Niedersachsen."

  • Kunstschulen bieten neues Programm generationKUNST

    Volker Bajus: Kreativoffensive für Kinder und Jugendliche

    „Das neue Programm hat uns als Fraktion besonders überzeugt. Das Modellprojekt zielt darauf, junge Leute dazu zu motivieren, mit Hilfe künstlerischer und gestalterischer Mittel auf Herausforderungen des Alltags einzugehen und Kunst als Mittel sozialer Interaktion und Intervention selber anzuwenden.“

  • Fahrplan zum Neustart der Landeszentrale für politische Bildung wird konkret

    Julia Willie Hamburg: Niedersachsen freut sich auf die neue Landeszentrale!

    „Der Neustart der Landeszentrale bietet die Chance, politische Bildung neu zu denken. Die zentrale Aufgabe der neuen Landeszentrale wird es sein, die guten, erprobten Formate und Konzepte der Bildungsträgerlandschaft zu vernetzen, Lücken zu identifizieren und Impulse zu geben. Es gilt, weiße Flecken und aktuelle Themen zu identifizieren. Die neue Landeszentrale wird keine starre Behörde, sondern eine smarte und kreative Denkfabrik“, so Julia Willie Hamburg.

Aktionen & Kampagnen