Ottmar von Holtz MdL

stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Sprecher für Hochschule, Erwachsenenbildung, Petitionsrecht

Vier Jahre Grüne Hochschulpolitik hat Akzente gesetzt

Grüne Politik für Forschung und Lehre in Niedersachsen heißt: wir haben die Beteiligungsrechte an den Hochschulen gestärkt, wir haben Transparenz in der Forschung hergestellt, wir haben auf Forschung für Nachhaltigkeit gesetzt, wir haben uns um die Geflüchteten gekümmert.

Grüne Erfolge in Hochschul- und Wissenschaftspolitik

  • Gedankenaustausch zu Perspektiven der Uni Vechta

    Stippvisite in Vechta: gemeinsam mit der Fraktionsvorsitzenden besucht MdL Ottmar von Holtz die Universität Vechta. "Der Universitätsstandort ist sicher - niemand stellt Vechta mehr in Frage", resümiert von Holtz seinen Besuch.

  • Staffelübergabe im Präsidium der TU Clausthal

    MdL Ottmar von Holtz bekennt sich zur TU Clausthal. "Ich fahre immer gerne in den Harz zur TU, weil mich das Profil und die Arbeit der TU sehr beeindrucken", sagte von Holtz anlässlich der feierlichen Vorstellung des neuen Präsidiums der Hochschule.

  • Richtfest für neue Studierendenwohnheime

    Rot-Grün macht es möglich: heute war das Richtfest für die neuen Studierendenwohnheime am Lodyweg in Hannover, nachdem SPD und Grüne für den Bau neuer Plätze im letzten Jahr 1,5 Mio. Euro bereitgestellt haben.

  • Halbzeitbilanz mit vielen Grünen Akzenten

    Zwei einhalb Jahre Rot-Grün in Niedersachsen: die Halbzeitbilanz kann sich sehen lassen - mit deutlichen Grünen Akzenten im Bereich Schule-Hochschule-Kultur: von A wie Abschaffung der Studiengebühren bis Z wie mehr Zeit für Schulkinder.

  • Fachgespräch zur Hochschulfinanzierung

    Grüner Auftakt für eine Modernisierungsoffensive unserer Hochschulinfrastruktur: Besuch beim Fachgespräch "Infrastruktur des Wissens" der Grünen Bundestagsfraktion.

  • 50-Jahre Medizinische Hochschule Hannover

    Abwechslungsreiche Feier im Hörsaal F, u.a. mit einer Huldigung aller Hochschul-Angehörigen in Form einer kurzweiligen Poetry Slam-Vorführung.

  • Plasmaforschung an der HAWK in Göttingen

    Mit dem Fachhochschulentwicklungsprogramm fördern wir Forschung an unseren Hochschulen. Heute schaue ich mir bei der HAWK am Standort Göttingen an, wie das aussehen kann.

  • Eröffnung des Neubaus der Uni Hildesheim

    Das "Forum" an der Adresse "Universitätsplatz 1" wurde heute im Beisein der Grünen Wissenschaftsministerin Dr. Heinen-Kljajic eröffnet. Im "Forum" werden alle Serviceeinrichtungen für die Studierenden gebündelt. Zudem ist dort das neue "Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung" beheimatet.

  • Center for World Music der Uni Hildesheim

    Besuch beim Center for World Music der Universität Hildesheim. Eine einzigartige Sammlung von Musikinstrumenten, die es dort gibt. Einzigartige, außergewöhnliche Projekte, die dort entstehen und betreut werden.

     

  • Rot-Grün macht Studieren attraktiver: Rede zum Haushalt

    140 Millionen Euro mehr für die Hochschulen, 38 Millionen mehr für die hochschulnahe Forschung - und volle Kompensation der wegfallenden Sudiengebühren. Die Studierendenzahlen sind in Niedersachsen um 8,5% gestiegen. Rot-Grün wirkt!

Pressemitteilungen

  • Hochschulentwicklungsvertrag bis 2021 fortgeschrieben

    Ottmar von Holtz: Planungssicherheit für gute Bedingungen an Niedersächsischen Hochschulen

    „Heute ist ein guter Tag für alle Studierenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Niedersächsischen Hochschulen. Der Hochschulentwicklungsvertrag garantiert Planungssicherheit für die Hochschulen bis 2021.“

  • Niedersächsisches Hochschulgesetz

    Von Holtz: Mehr Flexibilität für Studierende – mehr Regelungen für Gute Arbeit

    „Wir sorgen für mehr Flexibilität bei den Anwesenheitspflichten von Studierenden und ermöglichen Ihnen damit mehr Freiräume. Außerdem verbessern wir die Beschäftigungsbedingungen der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Hochschulen“, so Ottmar von Holtz.

  • Niedersächsisches Hochschulgesetz

    Von Holtz: Wichtige Weichen für mehr Partizipation und Demokratisierung

    „Die Anzuhörenden begrüßen in ihren Stellungnahmen den partizipativen Ansatz des Gesetzentwurfes zur Stärkung der Beteiligungskultur. In Sachen Demokratisierung der Hochschulen sind wir damit auf einem guten Weg: Studierende erhalten mehr Beteiligungs- und Mitspracherechte, die Senate der Hochschulen, die Promovierenden und die Gleichstellungsbeauftragten werden gestärkt.“

  • NTH

    Von Holtz: Bessere Lösungen für die Zusammenarbeit finden

    „Aufgabe wird es sein, im kommenden Jahr bessere Lösungen für die Zusammenarbeit niedersächsischer technischer Hochschulen zu finden. Das wird in enger Abstimmung mit den beteiligten Hochschulen geschehen“, so Ottmar von Holtz.

  • Abschaffung der Studiengebühren

    Von Holtz: Bildungsbereiche nicht gegeneinander ausspielen

    „Wir sind davon überzeugt, dass die allgemeinen Studiengebühren junge Studierwillige aus eher einkommensschwachen Elternhäusern abschrecken. Auch und besonders deshalb war es überfällig, dass Niedersachsen als letztes Bundesland die Studiengebühren abgeschafft hat“, so Ottmar von Holtz

  • Niedersächsische Technische Hochschule

    Ottmar von Holtz: Hilfskonstruktion hat der Realität nicht Stand gehalten

    „Der unter Schwarz-Gelb eingeschlagene Weg mit der Einrichtung des Hilfskonstrukts NTH war von Anfang an nicht erfolgversprechend und hat letztlich der Realität auch nicht Stand gehalten. Die Ministerin hat ganz im Sinne der Hochschulen gehandelt, indem sie die Evaluation vorgezogen und nun konsequent die Reißleine gezogen hat“, so Ottmar von Holtz.

  • Pressemeldung Nr. 148

    BAföG-Reform der Bundesregierung entpuppt sich als Reförmchen

    "Grundsätzlich ist es natürlich zu begrüßen, wenn die Bundesregierung die BAföG-Sätze endlich an die Lebenswirklichkeit der Studierenden anpasst. Doch der Teufel steckt hier leider im Detail: Das, was die Bundesbildungsministerin Wanka als 'Reform' des BAföG feiert, ist allenfalls ein Reförmchen."

  • Leuphana-Audimax: Jetzt alle Einsparmöglichkeiten ausschöpfen

    "Der Bericht des Landesrechnungshofs gibt jetzt Klarheit über das weitere Vorgehen beim Libeskind-Bau. Ein Baustopp scheidet definitiv aus. Gefordert ist jetzt eine maximale Schadensbegrenzung der Fehler, die unter der Regie der schwarz-gelben Landesregierung gemacht wurden", so Ottmar von Holtz.

  • Leuphana-Audimax: Rot-Grün muss schwarz-gelbe Suppe auslöffeln

    "Das Vorgehen der ehemaligen Landesregierung kann man nur als Schönrechnerei auf fahrlässiger Datengrundlage bezeichnen. Schon 2011 waren die Kosten um 11 Millionen Euro zu niedrig angesetzt", so Ottmar von Holtz.

  • Von Holtz: Mehr Transparenz an Niedersachsens Hochschulen

    „Es ist dringend erforderlich, dass sich öffentlich geförderte Forschung einer kritischen Öffentlichkeit stellt. Der neue, mit den Hochschulen geschlossene Hochschulentwicklungsvertrag weist in die richtige Richtung.“

Aktionen & Kampagnen