Ottmar von Holtz MdL

stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Sprecher für Hochschule, Erwachsenenbildung, Petitionsrecht

Jahrestagung der Heimvolkshochschulen in Niedersachsen

Auf ihrer Jahrestagung haben sich die Heimvolkshochschulen einmal selbstkritisch angeschaut, wie sie sich der sog. "Generation X/Y" noch besser öffnen können. In seinem Grußwort an die Versammlung ermutigte MdL von Holtz die Heimvolkshochschulen (HVHS), ihr besonderes Profil als Vorteil zu einzusetzen.

Die Methode "Leben und Lernen unter einem Dach" der HVHSen ermöglichen laut von Holtz ein Lernen

  • mit Abstand zum Alltag,
  • mit "Klausurcharakter" und den damit verbundenen Vorteilen,
  • mit hoher Gruppendynamik sowie
  • mit Begegnung und Austausch.

Damit würde man ganz andere, nicht auch immer messbare, aber dennoch wichtige (Lern-) Erfolge erzielen, so von Holtz. Nicht alles, was gut ist, was es Wert ist, finanziert zu werden, müsse messbar sein.

Das Lernkonzept der HVHSen sei darüber hinaus genau das Richtige, um Geflüchteten die deutsche Sprache und das Leben in Deutschland zu vermitteln. Von Holtz würdigte das Engagement der HVHSen in diesem Bereich, auch, dass sie Angebote für die Ehrenamtlichen haben, zB in interkultureller Fortbildung.

Mit Blick auf die von SPD und Grünen im Landtag beschlossenen Bestandsaufnahme appellierte von Holtz, dass Politik und die Erwachsenenbildung nun gemeinsam die Forderungen der Expertengruppe umsetzen sollten. Er unterstrich, dass jetzt viel Geld in die Erwachsenenbildung fließe, um Sprachkurse für Geflüchtete zu finanzieren und dass diese Lage genutzt werden müsse, um ab 2019 zu einer dauerhaften höheren Grundfinanzierung der Einrichtungen der Erwachsenenbildung zu erreichen.

Für die Gewinnung von Nachwuchskräften in der Erwachsenenbildung hätten SPD und Grüne im Landtag für 2017 und 2018 zusammen mehr als 1,1 Mio Euro zur Verfügung gestellt. Mit dem Geld soll es eine Anschubfinanzierung für ein umfassendes Traineeprogramm geben, für den Einsatz sog. Pädagogischer Assistenzen in den Einrichtungen der Erwachsenenbildung.



Zurück zum Archiv