Gespräch mit dem Büro der Heinrich-Böll-Stiftung in Kenia