Nahostkonflikt und andere heiße Eisen – es waren keine leichten Frage, die ich mit den Jugendlichen der elften Klasse des Andreanums in der EU-Projektwoche diskutieren durfte.

Das Foto zeigt Ottmar von Holtz beim EU-Projekttag an der Hildesheimer Schule Andreanum.

Wie sollte sich die EU im Nahostkonflikt verhalten? Und kann sie überhaupt mit einer Stimme sprechen, wenn doch die Mitgliedstaaten unterschiedliche Interessenslagen haben? Dies war bei Weitem nicht die einzige kluge Frage, die die Schülerinnen und Schüler an mich hatten. Auch die Frage, ob ich mit der Anerkennung des Genozids an den Herero und Nama durch die Bundesregierung so zufrieden sei, war nicht in einem Satz zu beantworten.

Es war so toll endlich wieder in direkten Kontakt mit jungen Menschen treten zu können, nach der langen kontaktlosen Zeit. Einfach erfrischend – danke an Herrn Musiol für die Einladung! 

Auf der Webseite des Andreanums gibt es einen ausführlichen Text über unser Gespräch.