Z um 20. Gründungsjubiläum der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF) erklären Ottmar von Holtz, Sprecher für Zivile Krisenprävention, und Kai Gehring, Sprecher für Forschung, Wissenschaft und Hochschule:

Zu ihrem 20. Geburtstag gratulieren wir der DSF herzlich! Die Stiftung hat die Friedensforschung in unserem Land nachhaltig gestärkt und zu einer werte- und wissenschaftsbasierten Außenpolitik beigetragen. Für eine kluge und zielgerichtete Zivile Krisenprävention und Friedensförderung ist es unabdingbar, die Ursachen und Auslöser, aber auch die Dynamiken und Akteure zu kennen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 – die auch auf grüne Regierungsbeteiligung zurückgeht – leistet die DSF einen unschätzbaren Beitrag. Gleichzeitig sorgt die Stiftung dafür, dass die Forschung in diesem sensiblen Bereich unabhängig von finanziellem oder politischem Druck bleibt.

Der Wissenschaftsrat hat im Juli 2019 Empfehlungen zur deutschen Friedens- und Konfliktforschung veröffentlicht. Dort wird die herausragende Bedeutung der Stiftung nochmals betont und gefordert, die Finanzierung der Stiftung auf sichere Beine zu stellen. Nur so kann die wertvolle Arbeit nachhaltig weitergeführt werden. Wir haben im Bundestag entsprechende Anträge eingebracht und die Hand zur fraktionsübergreifenden Kooperation zur Stärkung der Friedensforschung ausgestreckt. Der Geburtstag der Stiftung wäre ein guter Anlass für die Koalition, diese Einladung anzunehmen.

Den aktuellen Antrag der Grünen Bundestagsfraktion zur Stärkung der Friedensforschung finden Sie hier: https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/141/1914111.pdf