Auch wenn die Corona-Pandemie uns hier in Deutschland große Opfer abverlangt, ist es in anderen Teilen der Welt leider noch viel schlimmer. Ein Beispiel ist Kamerun.

Das Land ist eine Diktatur, wo zusätzlich in einigen Landesteilen bewaffnete Konflikte ausgetragen werden. Es herrscht weit verbreitete Armut und das Gesundheitssystem ist sehr schlecht ausgestattet. Ein mir gut bekannter Friedensaktivist aus Kamerun, für den ich im Rahmen des Programms “Parlamentarier schützen Parlamentarier” eine Patenschaft übernommen habe, hat nun eine Idee entwickelt, wie sich die Bevölkerung vor Ort per App vernetzen und gegenseitig helfen kann. Ein Artikel auf ZEITonline beschreibt die Idee dieser App in aller Kürze.

Für die Programmierung dieser App würde sich Herr Djateng sehr über ehrenamtliche Unterstützung von IT-versierten Menschen aus Deutschland freuen. Haben Sie Interesse daran, bei der Programmierung dieser App zu helfen? Melden Sie sich bitte bei meiner Mitarbeiterin Amelie Overmann: ottmar.vonholtz.ma05@bundestag.de

Herzlichen Dank!